Dienstag, 5. Mai 2015

Leider keine Road to Almere / Ein Jahr ohne A-Wettkampf

Wir machen das hier alles, weil es Spaß macht. Niemand von uns verdient damit ernsthaft Geld und es steht eher die eigene Leistung und die eigene Zeit im Mittelpunkt. Die ist bei mir immer im hinteren Teil des Feldes, ist so. Reicht mir und macht mir Spaß.


Aber es gibt immer eine Prämisse für mich, die absolut und ohne Ausnahme befolgt wird: Höre auf deinen Körper. Ich habe schon Marathonläufe abgebrochen, weil der Körper mir gesagt hat, dass es heute nicht geht. Ich gehe lieber übellaunig bei KM 18 aus dem Rennen, als das ich bei KM 25 von Sanitätern aus dem Rennen getragen werde. Ja, ab und zumal ist DNF eine Option. Ist so.


Und Halbdistanz Triathlon ist für mich eine Grenzerfahrung. Eine sehr schöne, aber eben doch am Rande dessen, was ich mit meinem Training und meiner Leistungsfähigkeit erreichen kann.


Was andere wahrscheinlich mit verbundenen Augen aus dem laufenden Training heraus machen, klappt bei mir mit einer perfekten Vorbereitung so gerade eben in der vorgegebenen Zeit. Das mögen einige lustig finden, andere es nicht für "wahren" Sport halten. Mir macht es jedoch Spaß und ich freue mich immer noch wie ein Schneekönig über diese letztjährige Leistung.


Nur da kommen wir wieder zum schwimmen: 1,9 KM schwimmen sind für mich lang. Das ist Grenze. Und so war ich letztes Jahr im Mai schon mehrfach im Schwimmbad auf dieser Länge unterwegs und hatte sie gut im Griff.


Und nun kommen wir zu 2015. Ich bin zur Zeit das dritte Mal in diesem Frühjahr erkältet. Als Erwachsener (und das bin ich nun schon 24 Jahre, wenn man die Volljährigkeit als Maßstab nimmt) war ich noch nie mehr als einmal im Frühjahr erkältet.


Kurz: Da sendet der Körper extrem ein Warnsignal. Ob nun einfach schlechter Lauf, zuviel Training (eigentlich nicht mehr als letztes Jahr) oder auch eine Überbelastung der zwei Jahre, ich weiß es nicht. Ich weiß nur eines: Höre auf deinen Körper und gerade bei Triathlon Sicherheit zuerst! Ich mache das aus Spaß und nicht, weil ich ein cooler Hecht bin. Und der Körper brüllt hier: Lass es sein!





Mal ganz davon ab, dass die jetzt 6 Wochen Trainingsausfall auch insbesondere die Schwimmleistung immer wieder massiv zurück geworfen haben. Und da schließt sich der Kreis. 1,9 Kilometer sind mir zu riskant.


Daher habe ich nach langem überlegen und frühzeitig in der Saison beschlossen: Leider keine Halbdistanz dieses Jahr. Klar, bis Almere sind es heute noch 4 Monate und ein paar Tage. Theoretisch genügend Zeit um noch mal neu zu starten und zu hoffen.


Aber noch mal: Drei Erkältungen in einem Frühjahr? Irgendwas stimmt da nicht. Sollte man nicht überhören. Daher lieber: Grundcheck, langsamer Aufbau und kein A-Wettkampf 2015. Vielleicht noch ein paar Halbmarathone und ein paar Triathlon Sprintdistanzen. Sonst nix.


2016 wird (hoffentlich) wieder angegriffen.

Kommentare:

  1. Ist vielleicht die richtige Entscheidung. Mal komplett auf Anfang... Ich wünsche dir gute Besserung und einen guten Wiedereinstieg!

    AntwortenLöschen
  2. Genau richtig. Bei mir ist es der Rücken der Ssreikt. Auch ich nehme es als Warnung, auch ich mache in diesem Jahr nicht mehr als im Letzten. Der kleine Unterschied der Körper ist 1 Jahr älter geworden ;-)

    AntwortenLöschen